• BASLERIN

TAVERNE JOHANN

Aktualisiert: Feb 24




Als ehemaliges Arbeiterquartier steht das Santihans seit je her für das Zusammentreffen unterschiedlichster Menschen und Kulturen. Diese Ambiance und Atmosphäre nimmt die Taverne Johann als Restaurant im St. Johann auf und ist so ein Quartiertreffpunkt, in dem sich jedermann wohl fühlt und in den Genuss einer guten und raffinierten Küche kommt. Die dem Konzept zu Grunde liegende Philosophie umfasst den Respekt vor dem ganzen Produkt und des Produzenten – sei es Käser, Bauer, Winzer oder Jäger. Nebst individuellen Apéro-Kompositionen mit ausgesuchten harmonierenden Weinen, stehen "Hot Pots", also einfache, aber raffinierte Schmorgerichte aus dem Topf, im Angebot. Der Schmortopf soll Erinnerungen wecken, das Mittagsmenü die umliegenden Firmen ansprechen und das monatlich wechselnde Abendmenu sowie die „Gniesser“-Karte eine Vielzahl von Neukunden, Freunden und Nachbarn im Quartier ansprechen. Ergänzt wird das kulinarische Angebot mit regionalen Erfrischungsgetränken, Bier aus der gruppeneigenen Brauerei „Stadtmauer Brauer“ sowie auserlesenen regionalen Weinen wie auch Spirituosen wie zum Beispiel Gin der eigenen Marke „Rheinbrand“.


Die Philosophie von Taverne Johann im St. Johanns-Quartier beruht auf der Wertschätzung und Respekt vor den Produkten und vor deren Produzenten. Sei es ein Bauer, Jäger, Winzer, Käser oder ein Bäcker — der Küchenchef Christoph Hartmann und Mitarbeiter von Taverne Johann kennen ihre Partner persönlich und pflegen eine nachhaltige Beziehung zu ihnen. Die Produkte werden im Sinne von «nose to tail» frisch verarbeitet. Dies beinhaltet die Verarbeitung des ganzen Tieres. Es werden Würste, Trockenfleisch und Pasteten hergestellt. Neben frischen Zutaten ist auch das Handwerk des Kochs von grosser Bedeutung. Ob traditionell oder modern interpretiert — Zeit, Leidenschaft und Freude am Kochen und am Zubereiten von Gerichten stehen im Vordergrund.


St. Johanns-Ring 34, 4056 Basel

www.tavernejohann.ch



© 2019 by BaslerIN