• BASLERIN

FLOW – HYPNOSETHERAPIE UND LU JONG IN BASEL


Gaby Zurbriggen und Julia Wernick eröffnen im Totentanz einen Raum für Menschen, die durch gezielte Entspannung des Körpers und des Geistes positive Veränderungen im Leben erfahren möchten.



Von Andrea Elmiger

Gaby Zurbriggen und Julia Wernick haben sich zum Ziel gesetzt, Menschen auf ihrem ganz persönlichen Weg zu begleiten und ihnen zu helfen, ihre eigene Freiheit und ihr Potenzial zu entdecken. Ihr gemeinsames Projekt Flow, das am Rhein sein Zuhause fand, beinhaltet Hypnosetherapie, Hypnomeditation, Meditation & Achtsamkeit sowie das tibetische Heilyoga Lu Jong.


Das Angebot im Detail

Ø Hypnosetherapie

Oft hindern uns tief sitzende Prägungen, Blockaden, Ängste und Verhaltensmuster, die im Unterbewusstsein gespeichert sind, um in der Fülle zu sein und ein befreites Leben führen zu können. Die Hypnose ist ein Mittel, mit welchem man in sehr vielen Bereichen grundlegende und nachhaltige Veränderungen erzielen kann.

Was kann mittels Hypnose behandelt werden?

  • Stressmanagement

  • Schmerzlinderung, Schmerzverarbeitung

  • Bewältigung von Ängsten und Phobien

  • Süchte und Zwangsverhalten

  • Raucherentwöhnung

  • Gewichtsreduktion

  • Burnout Prävention

  • Leistungssteigerung, Sporthypnose

  • Vorbereitung auf wichtige Ereignisse (Prüfung, Vorträge usw.)

  • Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen steigern

  • Selbstwert steigern

  • Allergien

  • Schlafprobleme

  • Blockaden lösen

  • Lernschwierigkeiten

  • Konzentration steigern

  • Kinderhypnose (Bettnässen, Lernblockaden , Ängste etc. )

Ø Hypnomeditation In der Hypnomeditation widmen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam in Gruppen gewissen Themen, die für viele Menschen ein inneres Bedürfnis darstellen. Es beschreibt eine einzigartige Kombination aus Hypnose und Meditation.


Mögliche Themen

  • Loslassprozesse

  • Stärkung des Selbstbewusstseins

  • Vertrauen aufbauen

  • Unterbewusstsein umprogrammieren

  • Vergebungsarbeit

  • Entscheidungen

  • Blockaden lösen

  • uvm.


Ø Meditation & Achtsamkeit

Meditation enthält wirksame Methoden gegen Stress, Schmerzen und störende Gefühle. Sie hat ihren Ursprung in der Jahrtausend alten Tradition des Buddhismus. In der Meditation lernt man, den Geist zu konzentrieren und zu beruhigen, um die eigenen Gedanken zu beobachten und sie zu harmonisieren. Ängste, Sorgen und ein unnatürliches Ich-Bewusstsein trüben den Geist und führen zu Leiden. Meditation fördert das Bewusstsein. Ein bewusster Geist ist achtsam. Ein unachtsamer Geist ist die Quelle von Verspannungen, Rückenschmerzen, neg. Gefühlen, Unwohlsein und falscher Körperhaltung. Meditation lehrt uns, die Dinge zu sehen, wie sie sind sowie mit Schmerzen, negativen Gedanken, Gefühlen und Emotionen umzugehen, sie zu verringern und aufzulösen.


Für wen eignet sich die Meditation

Für alle Menschen mit und ohne Vorkenntnissen.



Ø Lu Jong, tibetisches Heilyoga

Lu Jong ist eine Praxis des tibetischen Buddhismus zur Verbesserung der Gesundheit von Körper, Geist und Seele. Sie entstand vor ca. 8000 Jahren und gehört zum geheimen Wissen Tibets. Es wird bis heute direkt durch mündliche Übertragung von Lehrer auf den Schüler übertragen. Lu bedeutet Körper und Jong Training. Lu Jong enthält ein tiefes Wissen über die Natur der fünf Elemente, die Verbundenheit von Natur, Körper und Geist und deren gegenseitige Beeinflussung sowie die natürliche Kraft unserer Geisteshaltung. Lu Jong ist eine Kombination aus Position und Bewegung, verbunden mit einer rhythmischen Atmung. Das achtsame Spüren der Bewegungen bewirkt eine tiefgreifende Harmonie auf der körperlichen, mentalen und energetischen Ebene. Die Bewegungsabfolgen fördern durch das Lösen körperlicher und geistiger Blockaden unsere Selbstheilungskräfte und harmonisieren den Fluss der Energien.


Für wen eignet sich Lu Jong:

Lu Jong ist für jeden zugänglich, unabhängig von Alter und Beweglichkeit.




Julia Wernick (links) und Gaby Zurbriggen



Über die Gründerinnen

Julia Wernick hat ihre Ausbildung zur Physiotherapeutin in Freiburg im Breisgau absolviert. Danach arbeitete sie im Bethesda-Spital Basel. Die Zusammenarbeit mit Kollegen, Pflegepersonal und Ärzten haben sie auf ihrem Weg des Menschseins und dem Verlangen verstehen zu wollen, was Menschsein bedeutet, geprägt. Raus aus dem Klinikalltag, hinein in eine selbstständige Tätigkeit in einer Praxis für Physiotherapie und Osteopathie haben ihr Verständnis zur Interaktion zwischen Körper und Geist nochmals erweitert. Mit all den Erfahrungen aus 13 Jahren Physiotherapie wurde ihr bewusst, wie sehr wir über unsere Gedanken und Gefühle unseren Körper beeinflussen. So erwachte in ihr der Wunsch, Menschen auch auf kognitiver Ebene abzuholen und ein Stück auf ihrem ganz einzigartigen Weg begleiten zu wollen. "Immer wieder gelangten meine Patienten an den Punkt, an dem sie sagten: 'Ja, aber ich kann die Dinge ja nicht ungeschehen machen.' Heute sage ich: 'Das ist richtig, jedoch kannst du deine Gedanken und Gefühle in Bezug auf das Geschehene verändern“, erklärt die 36-Jährige. Mit dem erfolgreichen Abschluss der Hypnosetherapie-Ausbildung bei Gabriel Palacios und Team begleitet sie nun ganz individuell Menschen auf ihrem Weg und unterstützt sie, sich so zu fühlen, wie sie sich gerne fühlen möchten. "Hypnose ist für mich ein Instrument von unschätzbarem Wert, da wir durch die Arbeit mit dem Unterbewusstsein so viel erreichen können", schwärmt Julia Wernick.


Ihre Kollegin Gaby Zurbriggen befasste sich bereits in jungen Jahren mit Meditation. Sie meditierte, ohne zu wissen, wie es richtig geht, und trotzdem spürte sie eine spezielle Kraft.

Der Stellenwechsel ihres Mannes und der damit verbundene Umzug vom Wallis in die Region Basel führten zu einem Neuanfang mitten im Leben und sie zu Lharampa Tenzin Kalden. Er ist ein hoher tibetischer Lehrer für Meditation, buddhistische Philosophie und Psychologie. Bei ihm konnte sie eine zweijährige Ausbildung zur Meditationslehrerin machen. "Meditation hilft nicht nur zu entspannen, sondern lehrt uns, achtsam zu sein und Verantwortung zu übernehmen für unser Denken und Handeln. Das jahrtausendealte Wissen und die Techniken auf der Basis des tibetischen Buddhismus helfen uns, freier und glücklicher zu sein. Durch Übung finden wir Zugang zu unserer inneren Natur, unserem Sein und der darin enthaltenen Heilkraft, was mittlerweile wissenschaftlich nachweisbar ist", erzählt Gaby Zubriggen. Ergänzend lehrt sie Lu Jong, tibetisches Heilyoga. Lu Jong, basiert auf der tibetischen Medizin. Es ist eine Kombination aus Position, Bewegung und Atem zur Erhaltung der Gesundheit und Heilung auf physischer, mentaler und energetischer Ebene. Ebenso unterstützt Lu Jong das Beruhigen und Konzentrieren des Geistes, was auch für die eigene Meditation förderlich ist. Die Übungen sind für jedes Alter und jeden Bewegungsgrad geeignet. "Eigentlich wollte ich das Erlernte nur für mich nutzen. Ich habe jedoch die enorme Heilkraft der Meditation als auch von Lu Jong an mir selbst erfahren, so dass ich mich entschlossen habe, das Wissen weiterzugeben. Mit grossem Erfolg gebe ich Gruppenkurse in Meditation & Achtsamkeit und Lu Jong und auch Privatstunden, wo ich individuell auf die persönlichen Anliegen der Klienten eingehen kann." Es folgten Weiterbildungen in buddhistischer Psychologie und Mind Coaching sowie eine Ausbildung zur Hypnosetherapeutin. "Oft hindern uns tief sitzende Prägungen, Blockaden, Ängste und Verhaltensmuster, die im Unterbewusstsein gespeichert sind, um in der Fülle zu sein und ein befreites Leben führen zu können. Die Hypnose ist ein wunderbares Mittel, wo man in sehr vielen Bereichen grundlegende und nachhaltige Veränderungen erzielen kann", ist sich Gaby Zurbriggen sicher.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen