• BASLERIN

WILDER KAISER

Aktualisiert: 28. Nov 2020

Eine Reise nach Tirol zu zwei geschichtsträchtigen Luxushotels mit bodenständiger Führung und einem grossen Herz für die Gäste.


Das 5-Sterne-Superior-Hotel «Kaiserhof» mit Blick auf den Wilden Kaiser.



Von Dora Borostyan

Die Region Wilder Kaiser befindet sich in Österreich im Bundesland Tirol. Den Namen erhielt er vom Kaisergebirge, das aus zwei markanten Gebirgszügen besteht, dem Wilden Kaiser und dem Zahmen Kaiser. Um welchen Kaiser es sich dabei handelt, ist umstritten. Die einen sagen, es sei Karl der Grosse, andere sehen darin Franz I. oder Kaiser Max. Die Region Wilder Kaiser ist lediglich fünf Stunden von Basel entfernt und ist bequem erreichbar, da die Route zum grössten Teil aus Autobahnen besteht. Die vier Ortschaften des Wilden Kaisers — Ellmau, Going, Scheffau und Söll — liegen im Naturschutzgebiet direkt am südlichen Fuss des Gebirges.


Aktivitäten

Die Region hält das ganze Jahr über viele Aktivitäten bereit. Langlaufen und Skifahren im Winter sowie Fahrradfahren im Sommer. Wandern kann man während jeder Jahreszeit hervorragend. Die Schwierigkeitsgrade variieren von gemütlicher Spazierrunde bis zur steilen Tour, bei der viele Höhenmeter gesammelt werden. Auch mit den Gondelbahnen ist man sehr schnell in der Höhe und geniesst eine atemberaubende Kulisse.


Familie und Entspannung

Der Wilde Kaiser ist für familiäre Gemütlichkeit und sportlichen Genuss bekannt. Für Erholung und Energietanken sind hier keine Grenzen gesetzt. Die Hotels und Restaurants bieten eine Vielzahl Wellness- und Gourmet-Angebote an. Auch für das Wohlbefinden der kleinen Gäste ist gesorgt: Ellmi's Kids Club, Schneepiraten Scheffau oder Nachtrodeln.


Tiroler Kulinarik


Ob man seinen Urlaub beim Wandern, auf der Skipiste oder im Handtuch in der Sauna verbringt, abends möchten alle wohlverdiente regionale Schmankerln geniessen. Und da das Tirol für seine Kulinarik über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt ist, gibt es auch am Wilden Kaiser ein breites Angebot an Verpflegungsmöglichkeiten von einfacher Kost bis zu Gault-Millau-Gerichten. Letzteres bietet beispielsweise das mit zwei Hauben gekrönte À-la-carte- Restaurant «Kulinarium» im Luxushotel «Kaiserhof» (Bild). In der legendären «Kuhstallstube» im 5-Stern-Hotel «Stanglwirt» kann man sein Abendessen mit Blick auf die Kühe geniessen, ermöglicht durch ein grosses Fenster zwischen Speisesaal und Stall.



Übernachtung

Wir haben zwei familiengeführte Hotels besucht: das 5-Sterne-Superior-Hotel «Kaiserhof» in Ellmau und das weitläufige 5-Sterne Bio- und Wellnessresort «Stanglwirt» in Going am Wilden Kaiser.

Das 5-Sterne-Superior-Hotel «Kaiserhof» mit Blick auf den winterlichen Wilden Kaiser


Das 5-Sterne-Superior-Hotel «Kaiserhof», geführt von der Familie Lampert, liegt auf einem Sonnenplateau über Ellmau und beherbergt eine Oase zum Ausruhen und Relaxen. Nach unserer Ankunft durften wir den Welcomedrink in der neugebauten Skybar mit traumhafter Aussicht auf den Wilden Kaiser geniessen. Aber nicht nur die Bar wurde neu gebaut. Die Familie Lampert hat dieses Jahr das Hotel in nur vier Monaten um- und neugebaut. Seit August 2020 erwarten die Gäste neue, grosse, lichtdurchflutete, moderne Zimmer und Suiten mit grossen Fensterflächen, Glasbalkonen und einem grandiosen Ausblick. Auch ein SPA-Turm «Adults-only» auf vier Etagen mit mehreren Panoramasaunen mit Aussicht auf die Bergwelt, eine Skylounge und ein ganzjährig beheizter 18 Meter langer Unlimited-Mountain-Rooftop-Pool wurde gebaut. Wer das Hotel im Winter besucht, kann die Skifahrer vom Pool aus beobachten, denn die Piste verläuft direkt neben dem Hotel. Der einmalige Ausblick vom Schwimmbecken aus auf die Berge ist grandios. Im Zuge des Umbaus entstand auch eine neue grosse Parkgarage, in der jeder Gast einen Garagenplatz hat.


Die Erfolgsgeschichte vom «Kaiserhof» begann vor 25 Jahren, als Bianca und Günter Lampert den Betrieb übernahmen und mit 16 Zimmern starteten. Sie vertrauten auf die einzigartige Lage in der Natur mit Blick auf das Bergmassiv Wilder Kaiser und auf ihr besonderes Geschick im persönlichen und freundschaftlichen Umgang mit den Gästen.

Bis heute kommen viele Besucher, die diese familiäre Atmosphäre zu schätzen wissen, regelmässig zurück. Im Laufe der Jahre wurde der «Kaiserhof» eines der besten 5-Sterne-Wellnesshotels in Österreich (vier Lilien im Relax Guide.) Nicht zuletzt dank des grossen Einsatzes des eingeschworenen Mitarbeiterteams. Bianca Lampert erinnert sich: «Wir ha- ben stets auf Innovation und regelmässige Investition gesetzt. Dabei haben wir unseren wichtigen familiären Charakter und die Nähe zum Gast nie verloren.» Bis heute kommt die Chefin persönlich zu den Gästen und begrüsst sie beim Abendessen oder hält eine kurze Rede am Abend beim Apéro.

Uns haben nebst der Gastfreundschaft der Inhaberin Bianca Lampert und dem freundlichen und aufmerksamen Hotelpersonal die Speisen begeistert. Günter Lamperts Gault-Millau-haubengekrönte Küche vereint Grande Cuisine mit Tiroler Gaumenfreuden und regionalen Spezialitäten. Wem gutes Essen wichtig ist, wer sich inspirieren lassen und fantasievoll interpretierte Kreationen probieren möchte, ist hier genau richtig. Ob als externer Gast oder im Rahmen einer Gourmet-Verwöhnpension, man geniesst jeden der sechs Gänge aus der vielfach ausgezeichneten Küche mit feiner Käseauswahl und hausgemachten Chutneys. Wir waren von den Gaumenfreuden begeistert und können das Essen nur weiterempfehlen. Für die passende Weinbegleitung sorgte Karl Rotheneder, Österreichs Sommelier des Jahres 2007. Er stand uns mit seinem Fachwissen und sympathischen Art immer gerne zur Seite. Sein Tipp, der «Phantom», war unglaublich.

Auch das Frühstücksbuffet (unser Favorit: Ei im Glas mit Kaviar und Kerbel) sowie das Nachmittagsbuffet mit Kaffee und Kuchen, Käsesorten und Sushi lässt keine Wünsche offen. Schlemmen ist hier erwünscht.

Die Kaiserhof-Verwöhnleistungen haben auch in Sachen Beauty, Massagen und Fitness einiges zu bieten. Geführte Winter- und Schneeschuhwanderungen, ein abwechslungsreiches Aktivprogramm mit Yoga, Morning Stretch, Energiewanderung und Aqua-Fitness runden den Aufenthalt ab.

Unser Fazit: Top-Lage, grandioser Ausblick, sehr schöne moderne Zimmer, sensationelles Essen und eine herzliche familiäre Atmosphäre.


Fotos oben: die neugebaute Skybar und der Unlimited-Mountain-Rooftop-Pool

unten: modernes Zimmer mit Panoramablick und Sauna mit Aussicht auf die Bergwelt



Aussenansicht des 5-Sterne Bio- und Wellnessresort «Stanglwirt»


Das 5-Sterne Bio- und Wellnessresort «Stanglwirt» liegt in Going, genau drei Minuten von Ellmau entfernt. Das Luxushotel ist heute weit über die Grenzen Österreichs hinaus in ganz Europa und bis in die USA bekannt. Damit man die Seele des Hauses versteht, sollte man jedoch die Geschichte dahinter kennen. Denn der «Stanglwirt» ist viel mehr als nur ein Luxushotel. Das Motto «Daheim beim Stanglwirt» zieht sich durch das ganze Hotel. Sowohl die Architektur als auch die Zimmer und der Wellnessbereich strahlen eine familiäre Wärme aus, die bei einem Hotel in dieser Grösse eher ungewohnt ist.

Diese Dimensionen erahnt man bereits, nachdem man die Eingangstüre passiert und die grosse Lobby betritt. Begrüsst und uns das Gebäude und die Gelände gezeigt hat die Marketingassistentin Katharina von der Thannen. Von ihr erfuhren wir Spannendes über die Geschichte des Hauses.

Das heutige 5-Sterne-Hotel ist ein familiengeführter Betrieb mit einer über 400-jährigen Geschichte. Die Anlage ist so harmonisch in die Landschaft eingebettet, dass es kaum auffällt, wie weitläufig sie heute ist. Inhaber Balthasar Hauser war es stets sehr wichtig, dass das Hotel sich in die Landschaft einfügt. Hierfür hat er sogar die Dächer der Tennishallen begrünt. Auch einige Gebäude des Spa-Bereichs wurden obenrum begrast und somit in die Landschaft eingebettet. Ein herrliches Bild, wenn im Sommer die Schafe auf den «Dächern» grasen. Die Architektur jedes einzelnen Anbaus wurde dem ersten Gebäude, dem Traditionsgasthof «Stangl», angeglichen und im Stil eines Bauernhauses gestaltet. Auf diese Weise erhielt die Hotelanlage einen charmanten Dorfcharakter.


Die Lobby/Hotelbar «auf der Tenne» weckt Erinnerungen an ein gemütliches Chalet, wo man sich wie in einem grossen Wohnzimmer mit Freunden trifft. Das Besondere ist die grosse Fensterfront, durch die man auf die Lipizzaner-Reithalle sieht.

Katharina von der Thannen erzählte weiter, wie wichtig die Tiere für die Familie Hauser sind. Die Stallungen des privaten Lipizzaner-Gestüts beispielsweise wurden der Spanischen Hofreitschule in Wien nachempfunden. Reiten kann man hier auf Lipizzanern, die nicht nur die Herzen ambitionierter Reiter höher schlagen lassen. Für Kinder steht zudem der eigene Kinderbauernhof mit Tieren zum Streicheln und Staunen bereit. Insgesamt besitzt das Hotel 160 Tiere. Dies lässt erkennen, dass die Hoteliers nicht nur Unternehmer, sondern auch lei- denschaftliche Landwirte sind. Milcherzeugnisse, die im Hotel angeboten werden, wie Käse und Joghurt, stammen vom eigenen Bio-Bauernhof.

Naturnah präsentieren sich auch die Zimmer des Hotels. Die liebevoll eingerichteten und in traditioneller Bauweise von Hand gefertigten Zimmer und Suiten sind durchwegs mit hochwertigen Naturmaterialien aus der Region ausgestattet. Die Möbel sind aus Vollholz, die Teppiche aus hochwertiger Schafwolle und sämtliche Bettdecken und Spannleintücher aus feinstem Leinen. Und auch hier findet man den Chaletstil in Wohlfühlatmosphäre wie- der. Einige der Suiten haben sogar eine Sauna auf der grossen Terrasse.

Diverse weitere Saunen findet man im 12 000 Quadratmeter grossen Spa-Bereich. Darin befinden sich zudem Dampfbäder, Ruheräume, ein Schwimm- und Sprudelbecken sowie mehrere Aussenbecken. Auch ein Indoorpool und eine separate Kinderwasserwelt mit Pool-Kino und 120-Meter-Wasserrutsche warten auf die Gäste.

Der Stanglwirt-Spa bietet Schönheitsbehandlungen, Massagen und sogar Medical-Beauty-Anwen- dungen von Schönheitsärztin Dr. Barbara Sturm auf Institutsniveau an, deren Behandlungen und Kosmetik in Hollywood als Geheimtipp gehandelt werden. Ausprobiert haben wir die Wave-Balance-Massage – eine Mischung aus Öl-, Lomi-Lomi- und Thai-Massage, durchgeführt auf einem Wasserbett. Wir waren begeistert und empfehlen sie gerne weiter.

Unser Fazit: Beeindruckender Wellnessbereich, eine faszinierende Architektur innen wie aussen und eine wunderschöne Aussicht auf den Wilden Kaiser.


Lesen Sie auch das Interview mit Maria Hauser, Junior-Chefin des Tiroler Luxushotels «Stanglwirt» und Tochter des Gründers Balthasar Hauser.


Foto links: begrünte Dächer der Spa-Anlage, Foto rechts: das Felsenbad/Aussenpool

Foto links: die Luxussuite im Chaletstil, Foto rechts: die Lobby/Hotelbar «auf der Tenne» mit Sicht auf die Lipizzaner-Reithalle

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

© 2019 by BaslerIN