• BASLERIN

MIT ELAN ZURÜCK AN DEN ARBEITSPLATZ

Mit gesundem Essen, Bewegung und einer Portion sommerlicher Leichtigkeit meistern Sie den Übergang in die kältere Jahreszeit.



Von Patricia Raña


Nachdem wir uns in der wohlverdienten Sommerpause physisch, emotional wie auch mental erholt haben, sind wir wieder an unserem Arbeitsplatz und arbeiten vermehrt in geschlossene Räumlichkeiten. Nicht immer gelingt uns ein reibungsloser Wechsel von Aussen nach Innen. Die Sonne lädt uns immer noch dazu ein, unser Leben nach draussen zu verlagern und unsere Batterien für die nächste Jahreszeit aufzuladen. Nutzen Sie also die Spätsommertage und verlegen Sie Ihre Lunchzeit an einen Sonnenplatz. Überarbeiten Sie sich nicht gleich in den ersten Wochen.


Die Ernährung sollte nun wieder gesünder ausfallen. Im Urlaub haben wir uns vielleicht etwas gehen lassen. In der Chinesischen Medizin entspricht der Spätsommer der Wandlungsphase Erde. Diese Zeit der Ernte und Fülle können wir uns nochmals zu Nutze machen, um uns für die kargere und nach Innen gerichtete Jahreszeiten wie Herbst und Winter vorzubereiten. Wir können unsere Mitte stärken und aufbauen, indem wir auf die jetzige Ernte zurückgreifen. Bevorzugen Sie also im Restaurant oder in der Kantine saisonale Gerichte, falls Sie Ihr Lunch nicht selbst zubereiten. Wärmere Mahlzeiten bereiten Sie jetzt auf die bevorstehenden kühleren Jahreszeiten. Die natürliche Süsse, die in gereiftem Gemüse und Obst vorliegt, ist der perfekte Nährboden für den Herbst. Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen.

Unsere Mitte wird unter anderem auch durch die Dichte an Gedanken belastet. Sortieren Sie diese also bewusst und lassen Sie gehen, was Sie nicht weiterbringt oder eh nicht lösen können. Bleiben zu viele Sorgen in unserem Kopf hängen, führen auch diese zu Stagnation und verursachen unnötige Bauchschmerzen.

30 Minuten Bewegung sollten Sie zudem täglich einplanen. Es muss nicht gleich wieder das Fitnessstudio sein, ein Spaziergang nach der Arbeit oder in der Mittagspause tut es auch, um wieder in den Alltag zurückzufinden.

Und zuletzt, vergessen Sie nicht, in ihren Alltag Freizeit einzuplanen. Kommen Sie aber nicht gleich wieder in die Versuchung, diese komplett zu verplanen. Erholung muss sein und das nicht nur während der Urlaubszeit.