• BASLERIN

IM GESPRÄCH MIT MARIA HAUSER

Die Junior-Chefin des Tiroler Luxushotels «Stanglwirt» und Tochter des Gründers Balthasar Hauser über ihre Kindheit und das Glück des Gebens.


Von Dora Borostyan

Maria Hauser ist seit ihrer Kindheit in der Hotelbranche eingebunden. Der Slogan des Hotels, «daheim beim Stanglwirt», bezieht sich nicht nur auf die Herzlichkeit der Gastgeber, sondern kann durchaus buchstäblich verstanden werden. Es war und ist immer noch das Zuhause der Familie Hauser. Maria Hauser ist dort aufgewachsen und ihre Eltern woh- nen heute noch da. Der Vater, Balthasar Hauser, wurde im Haus geboren und hat jetzt sein Büro im damaligen Schlafzimmer seiner Eltern, das auch sein Geburtszimmer war.

Damals, als Maria Hauser noch ein Kind war, hatte der Stanglwirt überschaubare 20 Mitarbeiter (heute sind es 320). Die Mutter Magdalena Hauser kümmerte sich um die Zimmer, die Gästebetreuung, die Wäsche und die Zimmermädchen. Ihre drei Kinder konnte sie so immer dabeihaben. Sie wuchsen im Hotel auf, spielten mit den Gästen und den Kindern der Mitarbeiter, das war ganz normal. «Es war eine sehr behütete und bereichernde Kindheit, auch wenn wir an den Sonntagen keine Ausflüge wie an- dere Familien machen und nur in der Zwischensaison in die Ferien fahren konnten», erinnert sich Maria Hauser.

Das Hotel war von Anfang an in erster Linie ein Bauernhof. Die Eltern sind Landwirte und Wirtsleute mit Herz und Seele. Im Moment leben 160 Tiere auf dem Hof. Ihre fleissige und bodenständige Art haben Magdalena und Balthasar Hauser ihren Kindern weitergegeben. «Ich betrachte das heute als sehr wertvoll. Diese Bodenhaftung und Demut ist wichtig, wenn man in einem 5-Sterne-Luxushotel aufwächst, wo man mit Kindern der Gäste in Berührung kommt, die alles bekommen, da sie im Urlaub sind», so Maria Hauser.

Es sei eine Herausforderung gewesen, die Kinder so zu erziehen, dass sie nicht verwöhnt wurden. «Meine Mutter hat das mit Bravour gemacht, mit einer liebevollen Strenge. Ich kann mich erinnern, als ich ein neues Fahrrad wollte, sollte ich den Zimmermädchen beim Abstauben helfen. Und obwohl ich ihnen wahrscheinlich eher im Weg stand, habe ich gelernt, dass ich nicht alles bekam, was ich wollte, ohne dafür etwas zu tun. Das gab mir ein gutes Gefühl.» Auf diese Weise hat ihre Mutter einen spielerischen Zugang gefunden, um zu zeigen, dass nichts einfach vom Himmel fällt. Das versucht auch Maria Hauser ihren eigenen Kindern weiterzugeben, was nicht immer leicht ist, zumal das Hotelangebot für Kinder noch vielfältiger ist als früher. Es gibt einen Shop mit einer Kinderspielzeugecke, die Kinderwasserwelt mit Pool-Kino und 120-Meter-Wasserrutsche, die Ponys und den Kinderbauernhof. Sie versucht den Kindern Grenzen zu setzen, denn sie müssen lernen, dass sie beispielsweise nicht jeden Tag Schwimmen gehen dürfen. Maria Hauser ist auch wichtig, dass die Kinder auch lernen, zu geben. Und auch im Betrieb halten sich alle an den Leitsatz von Balthasar Hauser: «Das Glück des Lebens ist das Glück des Gebens.» Die Hotelier-Familie möchte weniger Unternehmer und mehr Gastgeber sein. «Natürlich müssen wir auch Geschäftsleute sein, damit das Rad läuft, aber das Geben ist mindestens so wichtig in der Hotelbranche», weiss die Junior-Chefin. Gemeinsam mit ihren Geschwistern, der Hotel-Direktorin Trixi Moser und dem Direktor F&B Daniel Campbell ist sie für alle operativen Aufgaben im Stanglwirt zuständig.

Maria Hauser hat früh gelernt, auf eigenen Beinen zu stehen. Nach ihrer Tourismus-Ausbildung ging die damals 20-Jährige nach Australien und absolvierte ein Studium in Tourism and Hospitality Industry in Sydney. Danach arbeitete sie als Special-Eventma- nagerin in einem 5-Sterne-Betrieb in Kalifornien, USA. Nach fünf Jahren im Ausland kam sie wieder zurück ins Tirol und hat als Direktionsassistentin angefangen. Sie wollte sich zuerst einarbeiten, in das Arbeitsfeld des Marketings und der PR hineinwachsen. Danach hat sie sich im Betrieb Schritt für Schritt immer mehr eingebracht. Sie hat den Stangl-Shop aufgebaut und den Beauty-Bereich im Wellness und Spa ausgebaut und vor acht Jahren die renommierte Schönheitsärztin Dr. Barbara Sturm an Bord geholt.

Für die Zukunft hat die Familie noch viele innovative Ideen. Auch wenn wir im Moment in einer herausfordernden Zeit lebten, sei es wichtig, sich auf das Positive zu konzentrieren, ist sich Maria Hauser sicher. «Der Stanglwirt hat eine über 400-jährige Geschichte. Unsere Vorfahren haben Weltkriege, Inflation und Wirtschaftskrisen überstanden und nie aufge- geben. Es ist jetzt wichtig, die Ärmel aufzukrempeln, flexibel zu sein und sich neue kreative Konzepte zu überlegen.»


Lesen Sie auch den Bericht über die Region Wilder Kaiser im Tirol.


Familie Hauser v.l.n.r.: Maria Hauser, Balthasar Hauser, Magdalena Hauser, Elisabeth Hauser und Johannes Hauser

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen