• BASLERIN

ENTGIFTEN SIE IHR ZUHAUSE (TEIL 2)

Im Moment verbringen wir viel Zeit in den eigenen vier Wänden. Unser Zuhause ist multifunktionell geworden, indem es ein Büro, einen Schulraum, ein Café sowie ein Fitnessstudio beheimatet. Kein Wunder, dass man manchmal den Überblick verliert. Um Ihnen zu helfen, wieder die Kontrolle über Ihr Heim zu erlangen, haben wir einige Ideen und Tipps zusammengestellt, wie Sie Ihre Räume entgiften und eine Atmosphäre schaffen können, in der Sie sich wohl fühlen.


Von Jeanette Domeisen


Im TEIL 1 haben wir über allgemeine Tipps zur Strukturierung und Organisation geschrieben, nun wenden wir uns den einzelnen Räumlichkeiten zu.


6. Das Büro – Halten Sie Ihren Arbeitsplatz gut strukturiert!

Bringen Sie Ihre Angelegenheiten in Ordnung, indem Sie den riesigen Stapel, der immerzu wächst, in Angriff nehmen. Sortieren Sie die Unterlagen in relevante Kategorien wie beispielsweise Haushalt, Schule und Arbeit. Wenn Sie Ihre Papiere organisiert haben, suchen Sie nach geeigneten Ablagemöglichkeiten wie Ordner und Mappen sind eine grossartige Möglichkeit, wichtige, aber nicht häufig verwendete Dokumente zu verstauen. Möchten Sie Checklisten und handschriftliche Memos erstellen? Ein Klemmbrett auf dem Schreibtisch oder eine Pinnwand an der Wand hilft Ihnen, schnell und einfach auf die wichtigsten Notizen zuzugreifen.


7. Die Küche – Schaffen Sie Ordnung mit System!

Eine saubere und gut organisierte Küche erspart Ihnen beim Essen Mühe. Legen Sie alle Lebensmittel auf die Küchentheke und überprüfen Sie die Verfallsdaten. Dies ist praktisch, wenn Sie einkaufen gehen, da es Sie daran erinnert, welche Zutaten Sie bereits zu Hause haben. Vielleicht inspiriert es Sie, ein neues Rezept auszuprobieren: Dieses halb leere Päckchen Safran, mit dem Sie einst Brot gemacht haben, würde in einem Risotto grossartig schmecken. Um die Zutaten länger haltbar zu machen, füllen Sie die Waren in Glasbehältern ab. Dafür können Sie alte Gläser von verschiedenen Saucen und Marmeladen verwenden. , Reinigen Sie diese vor Gebrauch mit kochendem Wasser.


8. Die Bibliothek – Erstellen Sie ein cleveres Ablagesystem für Ihre Bücher!

Erstellen Sie ein System für Ihre persönliche Bibliothek. Sammeln Sie alle Bücher aus Ihrer Umgebung und entscheiden Sie sich für eine Struktur, die für Sie funktioniert. Das klassische System besteht darin, die Bücher alphabetisch nach den Nachnamen der Autorinnen und Autoren zu ordnen. Das muss aber nicht sein. Entscheiden Sie sich für Ihr persönliches Ablagesystem, sei es nach Genre, Farbe oder Grösse der Bücher. Ein guter Tipp ist, Ihre Neuzugänge von den Büchern zu trennen, die Sie bereits gelesen haben. Geben Sie diesen einen sichtbaren Ort und sie werden Sie an all die aufregenden Geschichten erinnern, die Sie noch entdecken dürfen.


9. Das Schlafzimmer – Schauen Sie genauer in Ihren Kleiderschrank!

Es ist immer eine gute Idee, Ihre Garderobe aufzuräumen und neu zu organisieren. Suchen Sie zunächst alle Ihre Kleidungsstücke und legen Sie sie auf einen Stapel. Denken Sie auch an die Teile auf dem Dachboden, unter dem Bett oder in der Garage. Wenn Sie alles beisammen haben, gehen Sie sie einzeln durch. Stücke, die Sie regelmässig tragen und die einen sentimentalen Wert haben, gehen zurück in den Schrank. Packen Sie saisonale Kleidung weg, die Sie in den kommenden Monaten nicht mehr benötigen, und sortieren Sie dann die Teile aus, die Sie nicht mehr verwenden: Kleidung, die repariert oder geändert werden muss und solche, die verschenkt oder verkauft werden kann. Waschen, bügeln und hängen Sie alle Teile, die Sie wiederentdeckt haben, auf.


Ein guter Tipp zuletzt: Machen Sie nicht alles auf einmal. Viel Spass beim Entgiften!

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen