• BASLERIN

EINE VIELVERSPRECHENDE WIRKBEHANDLUNG

Aktualisiert: Sept 24



Von Dora Borostyan

Während meiner 20-jährigen Tätigkeit als Make-up Artist und Stylistin in der Beauty- und Modeindustrie habe ich sehr viele Produkte gesehen und getestet. Es waren viele gute, aber auch einige schlechte dabei. Ich habe viele Produkte ausprobiert und einige auch zeitweise benutzt. Auch heute erhalten wir in der Redaktion regelmässig viele Neuheiten.

Die Kosmetikindustrie bringt ständig neue Produkte auf den Markt und macht dabei Milliardengewinne. Die Firmen überbieten sich dabei gegenseitig mit Superlativen und Versprechungen. Doch nicht alle Artikel halten, was sie versprechen. In dieser schier endlosen Auswahl fällt es den Konsumenten oftmals nicht leicht, sich einen Durchblick zu verschaffen.

Die, die mich näher kennen, wissen, dass ich nie etwas empfehlen würde, das ich selber nicht ausprobiert habe. Ich bin sehr kritisch und muss Ergebnisse sehen. «Vielleicht ein bisschen» ist mir zu wenig, ich will von einem Produkt begeistert sein. Deshalb vertrauen viele Frauen meiner Meinung und glauben an die Empfehlungen, die ich ausspreche. Diese Art von Begeisterung spürte ich zuletzt, als ich voriges Jahr ein Produkt für die sensible Augenpartie namens «Lubex anti-age eye excellence» ausprobierte. Meine Mimik- und Altersfalten glätteten sich und der Bereich um die Augen wurde sichtlich straffer.

Die Faszination hielt an, umso grösser war meine Freude, als ich im Sommer die Möglichkeit erhielt, bei der Herstellerfirma Permamed hinter die Kulissen zu blicken und mehr über mein Lieblingsaugenpräparat zu erfahren. Als Highlight durfte ich sogar mein eigenes Serum herstellen. Aber eines nach dem anderen.


Permamed mit Sitz in Therwil ist eines der letzten unabhängigen Pharma-unternehmen der Schweiz. Dass es familiengeführt ist, spürte man bereits bei der Ankunft: Es herrschte eine unkomplizierte, vertraute Atmosphäre. Beim Morgen-Kaffee trafen wir Nadine Burri, Digital Marketing & Communication Managerin, Noële Auclair-Riva, Leiterin Galenik, Entwicklung und Optimierung pharmazeutischer und dermo-kosmetischer Produkte sowie von der Geschäftsleitung Tobias Lutz, den Sohn des Gründers Christian Lutz. Der Vater Christian Lutz ist bis heute noch CEO des Unternehmens.

Von links nach rechts: Nadine Burri, Digital Marketing & Communication, Dora Borostyan, Chefredaktorin BaslerIN, Noële Auclair-Riva, Leiterin Galeni



Das «Lubex anti-age eye excellence» nennt man auch Anti-Aging-Wirkbehandlung. Wirkbehandlung? — Zugegeben, am Anfang war ich irritiert, wieso eine Augencreme nicht als Augencreme betitelt wird. Wirken sollten ja alle Pflegeprodukte.

Meine erste Frage betreffend die Namensgebung richtete ich an Noële Auclair-Riva, Leiterin Galenik, der Lehre von der Darreichungsform, also wie etwas verabreicht wird. Sie erklärte mir, dass es eine Kunst sei, einen Wirkstoff so «einzupacken», dass er genau dort wirke, wo man es haben möchte. Dieses Prinzip gelte natürlich auch bei Medikamenten. Dabei werden die Wirkstoffe in Excipiens (Trägerstoffe) eingebettet, die sich im richtigen Moment auflösen. So können sie dann ihre Wirkung z. B. im Rachen, im Magen oder erst im Darm entfalten. Pflegewirkbehandlungen wirken nur dann, wenn sie in die jeweils richtige Hautschicht eindringen und dort ihre Aufgaben verrichten können. Wenn beispielsweise eine Creme mit Hyaluronsäure nur auf der Hautoberfläche liegt, bekommt man lediglich eine geschmeidige Haut. Dieser Effekt endet aber im Moment, wenn die Creme abgewaschen wird.

Aber welche Inhaltsstoffe sind in dieser Wirkbehandlung von «Lubex anti-age eye excellence» enthalten, um dort zu wirken, wo sie wirken sollen? Es sind vor allem drei Inhaltsstoffe, die mein Lieblingsaugenprodukt so wirksam machen:

Nr.1 — Retinol: Retinol (Vitamin A) ist DER Anti-Aging-Wirkstoff. Zahlreiche dermatologische Studien untermauern seine positive Wirkung. Retinol steigert den Collagenaufbau, reaktiviert tiefenwirksam den Hauterneuerungsprozess, strafft das Hautgewebe und vermindert Hautfältchen. Es ist in hochreiner Form und mikroverkapselt im Produkt enthalten, sodass der Wirkstoff seine volle Wirksamkeit in der Haut entfalten kann und über Stunden aktiv bleibt.


Nr.2 — Peptide: Peptide sind kleinere Eiweisse (Proteine). Peptide sind wichtige Botenstoffe und Bausteine in der Haut. In der Wundheilungsforschung spielen sie eine wichtige Rolle, denn bei der Wundheilung entscheidet die Bildung neuer Hautzellen über den Erfolg der Therapie. Auch im normalen Hauterneuerungsprozess müssen täglich kleine Gewebeschädigungen repariert und ausgeglichen werden. Mit der Zeit lässt diese Fähigkeit nach, der Hautalterungsprozess setzt ein. In einigen Wirkbehandlungen von Lubex anti-age sind patentierte Tetra-, Penta-, Hexa-, Oligo- und Polypeptide sowie auch ein Dipeptid-Komplex enthalten. Diese Wirkstoffe aktivieren gezielt biologische Restrukturierungsprozesse in der Haut. Altersbedingte Hautschädigungen werden repariert, die Haut wird widerstands-fähiger und straffer; Mimikfalten werden geglättet, ähnliches Resultat wie mit Botox, aber weit schonender, weil auf natürliche Weise.

Nr.3 — Hyaluronsäure und Hyaluronate: Hyaluronsäure ist ein natürlicher Baustein der Haut. HAF (Hyaluronsäure-Fragmente = kleine Molekulargrösse) verbessern ähnlich wie Retinol (Vitamin A) und Peptide Struktur und Dichte der Haut und machen sie elastischer. Sie halten zudem die Feuchtigkeit in der Haut fest und schützen sie so vor Austrocknung. Hyaluronate (grössere Molekulargrösse) hydratisieren die Epidermis intensiv und schützen sie vor Austrocknung. Die Molekülgrösse ist entscheidend für die Wirkung. Je kleiner die Molekül- grösse der Hyaluronsäure, desto tiefer kann sie in die Haut eindringen.

Somit ist klar, jedes Produkt muss verschiedene Funktionen erfüllen, damit es wirklich wirken kann.

Nach diesem interessanten Gespräch gingen wir weiter in das Entwicklungslabor, wo ich mein eigenes Serum herstellen durfte. Kerstin Roser-Bubnic begrüsste mich herzlich und erklärte mir die Vorgehensweise. «Wir werden ein personifiziertes Anti-Aging-Serum für Ihre Haut herstellen, die Inhaltsstoffe werden Sie selber auswählen können», erläuterte sie mir.


Für das Serum habe ich drei verschiedene Peptide gewählt: Dipeptide, Hexapeptide und Pentapeptide. Diese sollen u. a. ähnliche Wirkung wie eine Botoxbehandlung zeigen, aber ohne spritzen, auf eine schonende Art und Weise. Von jedem der drei Peptide musste ich eine genaue Anzahl an Tropfen in die Lösung geben. Hierfür braucht man Geduld und ein ruhiges Händchen. Da ich als ehemalige Make-up Artist beide Eigenschaften mitbringe, war es kein Problem, präzise arbeiten zu können.


Zu den drei Peptiden kamen noch die Inhaltsstoffe Ectoin und Vitamin C. Ectoin ist ein multifunktionaler Wirkstoff mit hervorragender, klinisch erwiesener

Wirksamkeit. Das Molekül bietet ausgezeichnete Anti-Aging- und Zellschutzvorteile. Ectoin repariert und verbessert geschädigte, gealterte oder gestresste und irritierte Haut, fördert die Wiederherstellung der Hautbarriere und die langfristige Hydratation. Vitamin C steigert die Produktion von Collagen, reduziert Falten, hemmt die Produktion von Melanin und hellt übermässig pigmentierte Hautstellen sichtbar auf.

Mithilfe eines Emulgators, eines Bindemittels, wurde dann alles zu einer Emulsion verrührt. Noële Auclair-Riva verglich den Vorgang sehr treffend mit Backen: «Man mischt ähnlich wie beim Backen in einem vorgesehenen Vorgang (in der Galenik = Phasen) diverse Zutaten (Rohstoffe) zusammen, achtet präzis auf die Mengen und verbindet diese mit einem Bindemittel wie z. B. mit einem Ei (Emulgator) zu einem Teig (Emulsion).» Wie beim Backen paart sich auch bei der Galenik Wissenschaft, Leidenschaft und Kreativität. Man tüftelt an einem neuen Rezept, probiert aus, verbessert und wenn es steht und stabil ist, kann es in die Produktion.

Nach einer erfolgreichen Entwicklungs- und Testphase erfolgt dann die Herstellung in grösseren Mengen. Permamed mischt die Produkte in Behältern mit einem Fassungsvermögen von 100 Kilogramm bis zu 5 Tonnen, füllt und verpackt alle Produkte in Therwil für den Markt.

Die Lubex anti-age Wirkbehandlungen werden nicht an Tieren getestet, sind nicht konserviert, enthalten keine Farbstoffe und Paraffinöle und sind frei von allergenen Parfumstoffen. Daher sind alle Produkte sehr gut hautverträglich und auch für emp- findliche Haut geeignet.

Vollgepackt mit Informationen und meinem eigenen Serum in der Hand verliess ich das blaue Gebäude in Therwil. Es war ein ereignisreicher Vormittag. Ich habe viel Neues gelernt und freue mich nun auf die sichtbaren Erfolge auf meiner Haut. Und allen, die noch ein sensationelles Augenpräparat suchen, kann ich das «Lubex anti-age eye excellence» wärmstens empfehlen.



VERLOSUNG Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@basler-in.ch mit dem Stichwort «Lubex anti-age eye excellence». Einsendeschluss ist der 18. Oktober 2020. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


© 2019 by BaslerIN