• BASLERIN

ART BASEL 2019

Aktualisiert: Feb 24

«Kunst gibt doch nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar.» Paul Klee


Kunst zeigt uns neue Perspektiven auf. Kunst lässt uns inspirieren, Kunst zu machen. Kunst kann aber einfach auch nur zum Staunen oder zum Diskutieren anregen. Auf jeden Fall bewirkt Kunst etwas in jedem, der sie betrachtet. Deshalb freuen wir uns auf eine erneute Kunst-Saison in Basel.


Bild: ART BASEL


Wie Paul Klee so schön sagte: «Kunst macht sichtbar» — das heisst, Kunst lässt erkennen, was manch einer von uns übersehen würde.

An der Art Basel (13. bis 16. Juni 2019) zeigen mehr als 280 führende, internationale Galerien aus über 30 Ländern moderne und zeitgenössische Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Das Angebotsspektrum umfasst dabei unter anderem Gemälde, Skulpturen, Installationen, Videos, Fotografie und Performance von mehr als 4000 Künstlern. Über 30 Po­­­di­umsdiskussionen runden das Ausstellerangebot ab. Aber die Art Basel wäre nicht der bedeutendste Kunstevent der Welt ohne die Design Miami mit ihren ungewöhnlichen Möbelstücken (10. bis 16. Juni) oder die Art Unlimited (13. bis 16. Juni) mit den massiven Skulpturen und Installationen.

Natürlich gibt es auch andere Plattformen während der Art Basel, wie die Volta (10. bis 16. Juni), gegründet von Galerien aus den USA und Deutschland und der US-Kuratorin Amanda Coulson, die Scope (11. bis 14. Juni) für aufstrebende Künstler mit eindrucksvollen Bildern, Drucken und Skulpturen, die ihren Sitz ebenfalls in New York hat. Oder die LISTE Art Fair Basel (10. bis 16. Juni), welche die international führende Entdeckermesse für zeitgenössische Kunst ist, die 1995 von Zürcher Galeristen und dem Basler Kurator Peter Bläuer als Verein gegründet wurde. Seit 1996 werden hier jedes Jahr neue Galerien und jüngere Künstlerinnen und Künstler vorgestellt. Den Galerien gibt der Auftritt an der LISTE die Möglichkeit, sich weltweit zu vernetzen und ihr Programm einem hochkarätigen Fachpublikum und Kunstinteressierten vorzustellen, die sich in der wichtigsten Woche des internationalen Kunstkalenders in Basel versammeln.


Bild: LISTE Art Fair Basel



Wer Kunst lieber in der Natur erleben möchte, kann einen Velo- und Wanderweg mit Skulpturen und Installationen von Tobias Rehberger erkunden. Der Rehberger-Weg verknüpft über eine Länge von rund fünf Kilometern zwei Länder mit zwei Gemeinden und zwei Kulturinstitutionen — durch unzählige Geschichten. Er verläuft zwischen Weil am Rhein und Riehen, zwischen der Fondation Beyeler und dem Vitra Campus. Geleitet von «24 Stops», 24 Wegmarken des Künstlers, lässt sich eine einzigartig vielfältige Natur und Kulturlandschaft erk­unden. So gibt der Rehberger-Weg mit seinen Wegmarken den Anlass, die Geschichte und Ge­schicht­en der Umgebung und seiner Menschen kennenzulernen und lädt gleichzeitig zu einem Ausflug in die Natur ein.


Bild: 24 Stops



Auch der Art-Parcours ist eine wunderbare Gelegenheit, Kunst im öffentlichen Raum zu begegnen. Während eines Spaziergangs in der Altstadt von Basel wird der Besucher konstant überrascht und kann Werke an den ungewöhnlichsten Orten ent­decken. Der Art-Parcours ist eine skulpturen- und performancebasierende Ausstellung.

Egal, welche und wie viele Ausstellungen Sie erkunden möchten, unser Tipp ist, die Augen gut auf­zu­machen, denn die Wahrscheinlichkeit ist sehr gross, dass Sie unterwegs in einen Garten oder in ein Haus laufen, in dem Sie eine unerwartete Ausstellung oder Performance antreffen. Also Augen auf, denn man kann nie wissen, was an der nächsten Ecke auf Sie wartet.


Bild: Art-Parcours


© 2019 by BaslerIN