top of page
  • BASLERIN

ANTI-AGING – MYTHOS DER ENTTÄUSCHUNG?

Aktualisiert: 12. Jan.

Anti-Aging in der Medizin und Kosmetik ist DER Begriff für Hoffnung, Makellosigkeit und Erwartung. Der Zauber liegt in wunderschönen Tiegeln, versehen mit trendigen Namen und Düften, die das Herz höher schlagen lassen. Doch es ist bekanntlich nicht alles Gold, was glänzt…




Mit Überzeugung und sehr gewissenhaft halten wir uns an die Pflegeroutine. Vom Reiniger, zum Toner. Wir verwenden nach dem Hersteller ein abgestimmtes Serum und als Krönung: Der in Gold umhüllte Tiegel mit der Wundercreme

Selbstverständlich bändigen wir unsere Lust auf frittierte Lebensmittel. Den Glimmstängel haben wir auch schon vor langer Zeit mit der Weinbegleitung an den Nagel gehängt. Und der UV-Schutz? Natürlich waren wir mit dessen Anwendung auch nie nachlässig! Und nun? Der tägliche Blick in den Spiegel verheisst das Selbe: Guten Morgen Haut, Guten Morgen Mythos der Enttäuschung.


Wieso nur unterliegen wir dem Alterungsprozess?

Die Haut ist sowohl intrinsischen wie auch extrinsischen Einflüssen ausgesetzt.


Intrinsische Alterungsfaktoren

Die intrinsische Hautalterung bezeichnet das physiologische Altern und beinhaltet alle innerlichen Einflüsse wie genetische Veranlagung, Hormonhaushalt und während der Zellteilung eine Ansammlung von Replikationsfehlern. Dies zeigt sich in der zeitgealterten Haut meist durch Elastizitäts- und Wasserverlust – es entstehen feine Fältchen. Anders sind die Folgen bei den äusserlichen Faktoren. Werfen wir einen Blick darauf:


Extrinsische Alterungsfaktoren

Die extrinsische Hautalterung wird durch Umwelteinflüsse bestimmt und findet sich in unterschiedlichen äusseren Faktoren wie Medikamente, Stress, schlechte Ernährung, mangelnde Schlafqualität und Genussmittelkonsum wieder. Ebenfalls finden wir hier das

sogenannte «Photoaging» (Lichtalterung) wieder. Photoaging führt nicht nur zur toxischen Hautalterung, sondern auch zu einem erhöhten Hautkrebsrisiko. Die Folgen der extrinsischer Hautalterung unterscheiden sich deutlich von den intrinsischen:

Pigmentflecken, tiefere Faltenbildung bis hin zur ledrigen Haut mit immensen Elastizitätsverlust. Die extrinsische Hautalterung ist somit das Gaspedal der intrinsischen Hautalterung.


Doch was können Sie gegen die Hautalterung tun?

Essentiell sind vorbeugende Massnahmen. Eine bewusste Lebensweise mit einer ausreichenden UV-Strahlenstrategie ist unabdingbar. Selbstverständlich ist der Prozess der Hautalterung nicht aufzuhalten. Doch Sie haben das Gaspedal in der Hand. Sie sind der Pilot in Fragen Ernährung, Genussmittel, Stress, Schlaf und UV-Schutz. Wünschen Sie ein Bremspedal, so steuern Sie mit Ihrem Ruder diese Lebensbereiche an.


Wie sieht das Bremspedal nun in Ihrem Alltag aus?

Setzen Sie sich einen Plan für Ihre Anti-Aging-Agenten, Ernährung und Lifestyle.

Das ist im Anti-Aging-Dschungel ohne Werkzeug gar nicht so einfach. Wir reichen Ihnen die Machete!


Anti-Aging-Agenten

Als allererstes: Lassen Sie sich nicht von den wunderschönen Tiegeln und Labeln verzaubern. Lesen Sie das Kleingedruckte! Die Inhaltsstoffe sind die wahren Anti-Aging-Agenten. Gehen wir die wichtigsten Inhaltsstoffe Ihrer Anti-Aging Pflege genauer durch:

Vitamin A

Hilft beim Wiederaufbau von Kollagen und unterstützt die Heilung von Sonnenschäden.

Vitamin C und E

Reduzieren die Konzentration von freien Radikalen und sind wohl die bekanntesten Antioxidantien. (Die freien Radikale gelten als wahre Gaspedale der Hautalterung.)

Hyaluronsäure

Im Alterungsprozess nimmt unsere körpereigene Hyaluron- und Kollagenbildung ab. Beiden verdanken wir die Elastizität und das Volumen der Haut. Hyaluron besitzt die Fähigkeit, grosse Mengen an Wasser zu binden. Beachten Sie bitte: Die blosse Existenz von Hyaluronsäure in den Produkten bedeutet nicht, dass diese eine Wirkung erzielt. Achten Sie auf die Konzentrationsstärke und weitere Hilfsstoffe. Diese werden benötigt, um in die Haut einzudringen.

Sonnenschutz/SPF

Achten Sie auf ausreichenden Sonnenschutz; auch im Winter. Dieser muss nicht zwingend in Ihrer Pflegecreme enthalten sein. Sie kann auch ergänzend zum Abschluss aufgetragen werden.

Weitere Anti-Aging Wirkstoffe

Coenzym Q10 wirkt antioxidativ und der Zellgesundheit vor.

Panthenol spendet Feuchtigkeit und unterstützt die Produktion Ihrer Hautzellen.

Folsäure erhöht die Feuchtigkeit, regeneriert die Zell-DNA.

Resveratrol wirkt antioxidativ und schützt die Haut vor UV-Strahlen.


Unser Tipp:

Setzen Sie am Entstehungsort an und schützen Sie Ihren Körper bereits von innen heraus. Führen Sie abgestimmte Nahrungsergänzungsmittel in Ihren Alltag ein und verlangsamen Sie Ihr Alter von innen nach aussen. Unsere Empfehlung? Der Booster von Avea mit einer leistungsstarken antioxidativen Kombination aus kraftvollen Inhaltsstoffen.





Kann Anti-Aging Pflege einmal entstandene Falten wegzaubern?

Vorbeugung und eine auf Sie abgestimmte Anti-Aging Strategie ist das A und O. Doch einmal entstandene Falten werden Sie nicht wegcremen können. Keine Sorge! Nicht jedes Fältchen benötigt gleich ein Skalpell. Die Behandlungsgebiete der medizinischen Kosmetik sind breitgefächert und für jedes Bedürfnis findet sich eine abgestimmte Behandlung.


Bereits der Einsatz von chemischem Peeling unterstützt den körpereigenen Regenerationsprozess. Es aktiviert Zellen und bildet neue Kollagenfasern. Insgesamt wird

dadurch die Porenqualität verbessert und Ihre Haut erhält einen sichtbaren Verjüngungseffekt.


Mit Micro Needling können Sie die Neubildung von Elastin und Kollagen anregen. Dabei müssen keine künstlichen Stoffe in die Haut injiziert werden. Heute erreichen wir mit der Mesotherapie-Behandlung und dem Derma-Pen präzisere und noch bessere Ergebnisse.


Das Vampire Lifting von Kardashian kennen Sie bestimmt, richtig? Die Behandlung PRP (Platelet Rich Plasma) ist ein natürliches und effektives Verfahren in der ästhetischen Medizin. Es beugt nicht nur die Faltenbildung vor, sondern reduziert diese und regt das Bindegewebe zur Neubildung an. Das Resultat: Eine gekräftigte Gesichtshaut mit optischer Verjüngung.


Unsere Augen sind der Spiegel zur Seele. Auch hier bietet PRP ein eindrucksvolles Anwendungsgebiet. Dr. med. Joel Baur Facharzt in der Ophthalmologie sagt dazu:

«Bei dunklen Augenringen kommen die hochkonzentrierten

Wachstumsfaktoren der Thrombozyten zum Einsatz und regen die Zellteilung an und fördern

die Hauterneuerung in den tiefen Schichten. Dies führt zu einer deutlichen Hautverdickung

und sichtbaren Verbesserung der dunklen Augenringen. Punktuell kann dann hier auch noch eine zusätzliche Optimierung des Resultates mit einem Hyaluronsäurepräparat gemacht werden.» Bei der Anwendung im gesamten Gesicht ist das Resultat eine nachhaltige und natürlich Kräftigung der Haut mit einem optisch verjüngten

Erscheinungsbild.


Welche Behandlung passt zu Ihnen?

Informieren Sie sich bei einem unverbindlichen und kostenlosen Beratungsgespräch in den CP-Praxen in Basel oder Bottmingen. In puncto Anti-Aging, sanftes Lifting, wirkungsvolle Haut- und Gesichtsbehandlungen bleiben danach keine Fragen offen.


Die CP-Praxen in Basel und Bottmingen legen seit der Firmengründung im Jahr 2013 den Fokus auf einen ganzheitlichen, individuellen Ansatz. Sie verstehen sich nicht als das klassische Kosmetikstudio, sondern nehmen einen bedeutend grösseren Raum an Behandlungen, Kooperationen und Know-How ein.


Am 6. September haben sie für die Branche neue Massstäbe gesetzt und

die erste Studie «Leben Sie noch zu kurz? Ziemlich sicher!» initiiert. Innerhalb dieser Studie setzen sie sich mit einem sinnhaften, individuellen Handeln über die gesamte Lebensspanne

auseinander. Dazu zählt der gesamtheitliche Blick auf das Individuum, den Menschen; wie

individuelle Körper- und Hautanalysen, Stressfaktoren, Bewegung und die DNA-basierte Ernährung.


Weitere Informationen: www.cp-praxis.ch

CP-Praxis Basel

Freie Strasse 103

4051 Basel

bottom of page