• BASLERIN

VOM HANDWERKLICHEN INS BÜRO



Betriebswirtschaftliche Basiskompetenzen werden heute in praktisch allen Berufsfeldern erwartet. Für Berufspersonen mit einer technischen oder handwerklichen Grundausbildung, aber auch für weitere Interessierte wird diese zweieinhalbjährige Weiterbildung angeboten. Wer den Titel «Technische Kauffrau/Technischer Kaufmann mit eidg. Fachausweis» erwerben möchte, kann die eidg. Prüfung ablegen, die seit 1991 vom Schweizerischen Verband Technischer Kaderleute (Anavant) organisiert wird. Das Ausbildungsprogramm ist genau auf diese Prüfung abgestimmt. Und genau deshalb können Sie sich bei uns all die teuren Vorkurse sparen.


DAS BRINGT IHNEN DER FACHAUSWEIS * Sie steigern Ihren Marktwert * Sie empfehlen sich für qualifizierte Funktionen

* Sie gestalten Ihre berufliche Entwicklung selbst


AM ENDE DES LEHRGANGS * können Sie Spezialaufgaben im technisch-kaufmännischen Bereich übernehmen, beispielsweise in der Produktion, im Verkauf, im Marketing oder in der Logistik * werden Sie problemlos Generalisten-Aufgaben im Bereich der technisch-kaufmännischen Schnittstellen wahrnehmen

* sind Sie in der Lage, Führungsaufgaben in mittleren und höheren Positionen zu übernehmen

* können Sie sich schriftlich und mündlich korrekt, klar und präzis ausdrücken

* stützen Sie Ihre Handlungen und Entscheidungen betriebswirtschaftlich breit ab * interpretieren Sie Zahlen und Gegebenheiten des betrieblichen Rechnungswesens korrekt und wenden diese richtig an

* organisieren Sie selbstständig Ihr Arbeitsgebiet sowie das Ihrer MitarbeiterInnen


GUT ZU WISSEN

Das Zertifikat von Avanti KV Weiterbildungen wird Ihnen gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Baselland ausgestellt. Die Wirtschaftskammer Baselland unterstreicht mit der Übernahme des Patronats die Praxistauglichkeit dieses Lehrgangs. Gute Voraussetzungen bringen Sie mit, wenn mindestens eine der folgenden Beschreibun- gen auf Sie zutrifft. Umso besser, wenn es sogar mehrere sind.


* Sie sind als Handwerkerin oder Sachbearbeiterin mit Aufgaben in AVOR, Disposition oder Planung betraut und streben eine höhere Qualifikation oder Funktion an.

* Sie sind Assistent eines Werkstatt- oder Logistikleiters und wollen sich für selbstständigere Aufgabenempfehlen.

* Sie suchen die Qualifikation für den Einstieg in einen administrativen Bereich.

* Sie streben den Wiedereinstieg in den Berufsalltag oder den Umstieg in ein anderes Berufsfeld an.

* Sie wollen sich mit einem fundierten Grundlagenwissen in der faszinierenden Welt der Betriebswirtschaft beruflich weiterentwickeln.

* Sie wollen als Sachbearbeiterin Ihre Kernkompetenz erweitern und ergänzen.

* Sie sind Mitarbeiterin im Innen- oder Aussendienst und haben sich vorgenommen, Ihre Aufgaben effizienter wahrzunehmen.

* Sie sind Selbstständigerwerbende, Handwerkerin oder Technikerin und wollen Ihren Betrieb professioneller gestalten.


Falls Sie einen anderen Bildungsweg vorweisen oder andere Berufsqualifikationen haben, nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Denn uns sind Ihre Berufserfahrung und persönlichen Entwicklungsziele wichtig!



FRAGEN AN DIE LEHRGANGSLEITERIN MELANIE WIELAND:


Was sind die Besonderheiten des Lehrgangs «Eidg. Technische Kaufleute»? In dieser Weiterbildung treffen sich Personen in den unterschiedlichsten Lebens- und Berufsphasen. Der Unterricht lebt von den Erfahrungen und dem Austausch aus den verschiedenen Branchen. Technische Kaufleute sind Generalisten mit Führungsqualitäten. Die Basis wird durch die Diversität und den Teamgeist innerhalb der Klassen gelegt.


Was muss ich neben den formalen Voraussetzungen mitbringen, um den Lehrgang zu machen? Eine grosse Portion Neugierde. Wenn man neugierig ist, fällt einem das Lernen meist etwas leichter. Ehrgeiz und Ausdauer, um das grosse Ziel, die Eid- genössische Prüfung, zu bestehen.


Wie intensiv ist diese Weiterbildung und was muss ich an Aufwand rechnen? Die verlangten Kompetenzen sind vielfältig und gehen auch sehr in die Tiefe. Häufig hinterfragt man sich, weshalb man so vieles wissen muss, meist gäbe es dann ja doch Spezialisten. Die Technischen Kaufleute werden mit der Zeit selbst zu solchen Spezialisten oder besetzen die Schnittstellen zu diesen. Deshalb ist es wichtig, dass sie auch die Sprache der Marketing-, Rechts- und IT- Abteilung verstehen und sprechen. Nur am Unterricht teilzunehmen reicht meist nicht. Das intensive Auseinandersetzen mit dem Stoff ist unerlässlich, wenn man die Eidgenössische Prüfung bestehen möchte. Es kann gut sein, dass man für die Zeit der Weiterbildung auch mal auf seine Hobbys verzichten muss.


Wie hoch ist der Frauenanteil in den Klassen und bei den Interessenten? Meine Lieblingsanekdote zu diesem Thema: Ich kenne keinen anderen Anlass ausser die Eidgenössische Prüfung, an dem die Herren vor den Toiletten anstehen müssen und die Damen einfach durchspazieren können. Der Damenanteil ist also definitiv kleiner. In den Klassen, die ich bis jetztbegleiten durfte, hatte es meistens eine «Quoten- frau». Ab und zu ist auch mal eine reine Herrenklasse unterwegs. Im Herbst ist eine Klasse mit un- glaublichen drei Powerfrauen gestartet.


Was würden Sie einer TK-Interessentin auf den Weg geben? Jede Interessentin muss sich im Klaren sein, was die eigenen Ziele sind. Mit einer solchen Weiterbildung begibt man sich auf einen Weg, der sehr viel in Bewegung setzen kann. In intensiven Zeiten kann sicher auch das Privatleben zu kurz kommen, weshalb es wichtig ist, auch die Familien, Partner und Partnerinnen bei der Entscheidung miteinzubeziehen. Ein weiterer Punkt ist, dass man während der Weiterbildung vielleicht Prozesse beim eigenen Arbeitgeber beginnt zu hinterfragen. Es können leider nicht alle Führungspersonen mit in- teressierten Mitarbeitern umgehen und sehen sie als Konkurrenz. Hier ist wichtig, dass sich niemand entmutigen lässt und sich trotzdem auf den Weiterbildungsweg wagt!


Was möchten Sie noch zum Lehrgang sagen?

Man geht durch Hochs und Tiefs, lacht und flucht gemeinsam. Jeder lernt von jedem. Auch wir Lehrbeauftragte lernen immer wieder neue Facetten aus den Branchen kennen. Dieser Lehrgang lebt von den unterschiedlichen Geschichten und Gesichtern!


Weitere Informationen finden Sie hier.

© 2019 by BaslerIN