• BASLERIN

FASHION-TRENDS HERBST/WINTER 2021/2022

«Mode ist kein Muss, sie schlägt in deinem Herzen, denn Kleidung hat keine Bedeutung, bis jemand sie trägt.» Marc Jacobs


Marc Jacobs bringt es auf den Punkt: Nicht die Kleidung macht die Person, sondern die Person macht die Kleidung. Wie man etwas trägt, ist von Bedeutung, und nicht, was man trägt. Individualität, Kreativität, Selbstbewusstsein und auch Mut machen Stil aus. In dieser Saison gibt es viele Möglichkeiten Mut und Selbstsicherheit zu demonstrieren. Denn wie die Modegeschichte uns des Öfteren gelehrt hat, bringt jede Krise etwas Neues, Aussergewöhnliches oder gar Rebellisches hervor. Nach dem Ersten Weltkrieg legten die Frauen ihre Korsetts nieder und kürzten ihre Röcke. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der «New Look» von Dior eingeführt.


Auf politische Umbrüche reagierte die Mode immer schon mit Rebellion und brachte die Stile Hippie, Grunge und Punk hervor. Wie sich die Mode in Zukunft weiter verändern wird, ist ungewiss, aber einen ersten Schrei in Sachen Aufmerksamkeit konnten wir bereits vernehmen: Es sind knallige Farben, opulente, überdimensionale Jacken, maskuline Silhouetten, Bomber- und Fliegerjacken, futuristische Stoffe und Outfits, Overalls und Catsuits, die anliegender nicht sein könnten. Und auch die 70er- bis 2000er-Jahre mit ihrer aufmüpfigen Mode waren als Comeback auf den Laufstegen vertreten. Wie Ihr Stil diesen Herbst auch sein mag, seinen Sie mutig und bleiben Sie sich treu.








Aktuelle Beiträge

Alle ansehen