• BASLERIN

CHAPEAU- ODER DOCH LIEBER HUT AUF?

Ein ultimativer Weddingtrend für 2022, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten.



Von Judith Ravasi

Das wichtigste Outfit für eine Braut ist sicherlich das Brautkleid, welches DER Eyecatcher auf jeder Hochzeitsfeier ist. Schliesslich trägt man so eine besondere Robe nicht jeden Tag. Ob trendy, romantisch, glamourös - es ist verwirklicht jeden Mädchentraum einer Frau.

Einzigartig, trendy und individuell wird 2022 auf jeden Fall auch ein Accessoire in den Mittelpunkt gerückt und ist aktuell in aller Munde. Auf sozialen Medien sieht man sie immer häufiger, ob bei königlichen Hochzeiten oder bei Prominenten. Die Hochzeits-Hüte. Früher gehörten Hüte zu Handschuhen und voluminösen Kleidern, heute setzen vorallem selbstbewusste Bräute mit ihnen ein Statement.


Die Braut von heute wünscht sich etwas Einzigartiges, das ihr hilft, sich abzuheben und gleichzeitig ihr gesamtes Outfit perfekt ergänzt. Ein Hut hilft ihr, ein Statement abzugeben, das Eleganz und Modebewusstsein ausdrückt. Er verleiht der Braut, mit einfachen und minimalistischen Akzenten, zudem an Selbstvertrauen und Frische ist somit ein perfekte Verbündeter. Und keine Angst, wenn man denkt, dass damit die Vorzüge eines Brautkleides in den Hintergrund gerückt werden – ganz im Gegenteil.


Doch wie findet man den perfekten Hochzeits-Hut, der einem gleichermassen steht und mit dem man sich wohlfühlt? Das Gute ist, dass es für fast jeden Hochzeitsstil, ob Kleid, Hosenanzug oder Jumpsuit, ein Perfect-Match gibt: vom glamourösen breitkrempigen Hut, über einen coolen Bucket Hat, bis hin zum Vintage-Mini-Hut. Falls ein neutraler Hut in weiss oder creme gewählt wird, kann dieser, passend zum Brautstrauss, mit Natur- oder Seidenblumen verziert werden.


Vergewissern sollte man sich aber in jedem Fall, dass der Hut bequem sitzt und die passende Grösse hat. Denn es gibt nichts Nervigeres, als ein Accessoire, welches verrutscht oder im schlimmsten Fall bei der nächsten Windboe davon fliegt. Ebenso sollte man darauf achten, dass er nicht zu gross ist, da er sonst hin und her rutscht und die Braut immer damit beschäftigt ist, daran herum zu zupfen, was man gut von den ärmellosen Brautkleidern her kennt. Auch gibt es eine perfekte Sitzform, denn obwohl man es meist nicht denkt, gibt es ein «Vorne» und «Hinten». Dies kann man sich in einem Fachgeschäft bei einer Beratung erklären lassen.


Wer sich dennoch mit einem Hut nicht anfreuden kann, kann zu einer anderen Kopfbedeckung greifen. Mit einem schicken Fascinator, sorgt man ebenso für einen Hingucker und verleiht jedem Hochzeitsoutfit eine Portion Eleganz. Und für alle, die schon in den Genuss gekommen sind und sich als Braut feiern durften: Auch als Gast darf man sich mit einer schönen Kopfbedeckung kleiden, diese sollte aber eher dezent gewählt werden und evtl. mit der Braut im Vorfeld abgesprochen sein.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen