• BASLERIN

EINE TIERISCH INTERESSANTE WEIHNACHTSAUSSTELLUNG

Das Spielzeug Welten Museum zeigt mit «himmlisch, irdisch, tierisch – Tiere am Weihnachtsbaum» seine traditionelle Weihnachtsausstellung. Darüber hinaus bietet das Museum kleinen und grossen Besucherinnen und Besuchern mit verschiedenen Events ein besonders festliches Erlebnis.



In diesem Jahr krabbeln, fliegen, schwimmen und hüpfen über 600 Tiere durch die Weihnachtsausstellung und zeigen, welche tierische Vielfalt bereits vor 100 Jahren die Weihnachtsbäume belebte. Ob Schaf, Fisch, Taube oder Löwe: Der Tierschmuck verwies zum Teil, beabsichtigt oder nicht, auf den christlichen Glauben. Die Figuren sind ein neuzeitliches Echo der «Bestiarien» des Mittelalters – Tierdichtungen, in denen sich (vermeintliche) Eigenschaften von Tieren mit der christlichen Heilslehre verbanden.


Breite Vielfalt an Techniken und Funktionen

Die Ausstellung bietet zudem einen Einblick in unterschiedliche Techniken der frühen Christbaumschmuckindustrie: Tiere aus Dresdner Pappe, Gablonzer und Viktorianischer Weihnachtsschmuck, Candy-Container und Objekte aus der Glasbläserei. Die ausgestellten Exponate entstanden mehrheitlich in der Zeit von 1880 bis 1930 und umfassen neben Objekten aus der eigenen Sammlung auch Leihgaben von Alfred Dünnenberger, Peter Baumann und Doris Albrecht Mäder.


Abenteuer mit Filou für die Kleinen

Die kleinen Besucherinnen und Besucher werden von Filou, dem Weihnachtshund, durch die Ausstellung geführt. Von Abenteuerlust gepackt, bricht er zu einer grossen Reise auf. Überall lernt der wunderfitzige Hund neue Tiere kennen, ehe ihn in der Wüste das Heimweh packt. So kehrt er nach Hause unter den Weihnachtsbaum zurück.


Festliche Stimmung im Museum

Neben der Weihnachtsausstellung und der Sammlung mit ihren über 6000 Teddybären, Puppen, Puppenhäusern und Kaufmannsläden bietet das Museum viele unterhaltsame Aktivitäten für Gross und Klein. An jedem ersten Samstag im Monat findet eine öffentliche Führung durch das Museum und die Sonderausstellung statt. An verschiedenen Wochenenden gibt es Workshops für Kinder und Jugendliche. Ein neues Angebot für Erwachsene ist das Crime Game «Puppenmord im Museum», bei dem es darum geht, einen perfiden Mord aufzuklären. Das Museumsrestaurant serviert saisonale Gerichte sowie feine Snacks und der Museumsshop, im festlichen Weihnachtskleid, empfiehlt sich mit seinem reichhaltigen Angebot an Geschenken oder kleinen Aufmerksamkeiten.


Weitere Informationen zu Aktivitäten und Öffnungszeiten gibt es hier: www.swmb.museum