• BASLERIN

MIT EINEM SELFIE GLÜCKSMOMENTE SCHENKEN


Mehr denn je sollen Kinder lachen und unbeschwert sein können. Deshalb führt die Stiftung Theodora auch dieses Jahr vom 20. bis zum 27. März die «Woche des Glücks» durch.



Während der Woche, die mit dem internationalen Weltglückstag beginnt, ist die Öffentlichkeit eingeladen, ihr Lächeln in den sozialen Medien zu teilen. Jedes in den sozialen Medien gepostete Foto mit einem Theodora-Herz und der Erwähnung der Stiftung ermöglicht einem Kind im Spital oder in einer spezialisierten Institution in der Schweiz den Besuch eines Traumdoktors.

Am 20. März startet die Stiftung Theodora zum achten Mal in Folge die einwöchige nationale Social Media-Kampagne zur «Woche des Glücks». Dabei ihr Appell an die Öffentlichkeit: ein lächelndes Bild posten und ein Zeichen für mehr Glück setzen. Während der letztjährigen Ausgabe im Frühjahr 2021 beteiligte sich die Schweizer Bevölkerung mit einer berührenden Welle der Solidarität und mehr als 2’500 Selfies an der Aktion, sodass ebenso viele Kinder im Spital oder in einer Institution für Kinder mit Behinderung von einem Traumdoktor besucht werden konnten.

1 gepostetes Foto = 1 Kinderbesuch Getreu ihrer Mission, magische Momente und Lächeln zu verbreiten, und dies selbst in den herausforderndsten Zeiten, hat sich die Stiftung Theodora auch in dieser Zeit der Unsicherheit dafür entschieden, die Solidaritätskampagne durchzuführen. Mit fast 70’000 Kindern, die jedes Jahr in der Schweiz ins Spital müssen, bleibt der Auftrag der Stiftung mehr denn je aktuell.

Für die Teilnahme reicht es, sich mit einem Lächeln und dem Theodora-Herz zu fotografieren und das Bild in den sozialen Medien mit der Erwähnung @StiftungTheodora zu posten. Das Herz ist downloadbar unter www.theodora.ch/glueck. Alternativ ist es auch möglich, ein Herz mit den Händen zu formen oder den Social Media-Filter, der sich auf dem Instagram-Profil der Stiftung befindet, zu verwenden. Für jedes geteilte Foto spenden die Sponsoren* der Kampagne 20 Franken. Dieser Betrag ermöglicht es den Traumdoktoren der Stiftung, einem Kind im Spital oder in einer spezialisierten Institution wichtige Momente des Glücks zu schenken.

Breite Sichtbarkeit und engagierte Sponsoren Die «Woche des Glücks» profitiert dank blue und Pathé Cinemas, beides sehr engagierte Medienpartner, von einer breiten Visibilität. Während der ganzen Woche wird der Kampagnenspot in allen blue- und Pathé-Kinos in der ganzen Schweiz sowie auf den TV-Sendern von blue ausgestrahlt.

Bei der Durchführung dieser Aktion kann die Stiftung auf die wertvolle Unterstützung zahlreicher Sponsoren zählen, darunter auch Helsana. So betont Sabine Beck, Projektleiterin Sponsoring bei Helsana: «Als stolze Partnerin der Stiftung Theodora unterstützen wir auch in diesem Jahr die Aktion sehr gerne. Nicht nur finanziell, es freut uns ganz besonders dieses Jahr zusätzlich unseren Mitarbeitenden die Möglichkeit zu geben, sich ganz persönlich im Rahmen von Corporate Volunteering Einsätzen für die Aktion zu engagieren». Die Helsana-Mitarbeitenden betreuen den «Smiling Bus» der Stiftung, der am Donnerstag, 24. März auf dem Waisenhausplatz in Bern und am Samstag, 26. März an der Bahnhofstrasse in Zürich unterwegs sein wird. Neben der Möglichkeit, sein persönliches «Woche des Glücks»-Selfie zu generieren wird jeweils auch ein Traumdoktor für ein persönliches Treffen vor Ort sein.

Raymond Nef, CEO der Kägi Söhne AG, die auch Hauptsponsor der Kampagne ist, freut sich ebenfalls über die Zusammenarbeit: «Glück ist ein Kägi – daher ist es für uns eine Ehre, die Stiftung Theodora bei der Woche des Glücks unterstützen zu dürfen und damit Kindern im Spital Glücksmomente ermöglichen zu können». Mit einer solch grossen Unterstützung ist die Stiftung zuversichtlich, auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Lächeln zu erhalten, um Kinderlachen zu schenken.


Über die Stiftung Theodora Die Stiftung Theodora verfolgt seit 1993 das Ziel, den Alltag von Kindern im Spital und in spezialisierten Institutionen mit Freude und Lachen aufzuheitern. Dafür organisiert und finanziert die Stiftung jede Woche den Besuch von 75 Profi-Künstlern – den Traumdoktoren – in 33 Spitälern und 27 Institutionen für Kinder mit Behinderung. Jährlich schenken diese lustigen, zauberhaften Figuren schweizweit auf mehr als hunderttausend Kinderbesuchen Lachen und Momente des Glücks. Die Traumdoktoren sind speziell geschult und arbeiten in Absprache mit dem Pflegefachpersonal. Die als gemeinnützig anerkannte Stiftung bietet verschiedene, auf die Bedürfnisse der Kinder zugeschnittene Programme an. Sie ersucht um keinerlei staatliche Subventionen. Die Finanzierung der wöchentlichen Künstlerbesuche beruht vollständig auf der Unterstützung von Spendern und Partnern. Weitere Informationen: www.theodora.ch