• BASLERIN

GÜNSTIG UND KINDERLEICHT

Aktualisiert: Feb 24

Weihnachtsdekorationen einmal selber basteln – grosser Spass für die ganze Familie















Von Rea Elmiger

Unser Familienritual: Jedes Jahr am ersten Advent setzen wir uns mit den Kindern um den langen Esstisch, hören Weihnachtslieder, backen und basteln zusammen. Dabei geht es weniger besinnlich, sondern eher lustig und wild zu und her. Die Kinder lassen ihrer Fantasie freien Lauf. Und ob man am Schluss den Samichlaus auf dem Gutzi oder das Rentier auf der Kerze erkennen kann, ist zweitrangig. «Sälber mache!», heisst die Devise. Nicht zuletzt aus diesem Grund suche ich immer wieder nach Bastelideen, die in der Umsetzung ungefährlich, also auch für Kleinkinder geeignet sind. Nichts mit Heissklebepistole, Holzbrennkolben oder Säge. Ein zweiter wichtiger Punkt ist der Kostenfaktor. Die ausgefallensten Dekorationen und Geschenke entstehen meist aus ganz einfachen Materialien: Aus Haushaltsgegenständen wie Knöpfe, Alufolie, Zahnstocher oder aus Naturprodukten, die man auf einem Waldspaziergang sammelt. Es muss nicht teuer sein! Dieses Mal basteln wir kleine Engelsfiguren aus Haushaltspapier. Die Himmelsboten sind der Klassiker an Weihnachten und erfreuen sich grosser Beliebtheit bei den Kindern. Wer Rustikales dem Glitzer vorzieht, kreiert mit uns naturbelassene Holzsterne. Und so gehts:



Engelsfigur zum Aufhängen

1 2 3

4 5 6


1 Für einen Engel braucht es zwei Blätter Haushaltspapier, eine Schere, eine stumpfe, dicke Nadel, Sternlifaden, eine kleine Papier- oder Styroporkugel, einen weissen Vorhangring, einen schwarzen Filzstift, goldfarbene Kordel, zwei weisse Federn, ein Bostitch-Heftgerät, gold- oder silberfarbenen Glitzerleim. 2 Und so gehts: Ein Blatt Haushaltspapier zweimal falten, so dass man ein Viertel der ursprünglichen Grösse erhält. Aus diesem dann mit der Schere einen Kreis ausschneiden. Mit dem zweiten Blatt gleich verfahren. 3 Die acht kleinen Kreise nun wieder zweimal falten. 4 Die so entstandenen Dreiecke der Reihe nach mit Hilfe der Nadel auf einen Sternlifaden aufziehen und am Schluss mit einer Papier- oder Styropor-Kugel fixieren. Diese bildet den Kopf der Engel. Den Faden bei der Nadel abschneiden und verknoten. 5 Für den Heiligenschein ca. 30 cm Kordel um den Vorhangring drehen und gut befes- tigen. Den Ring leicht auf die Kugel drücken, so dass er nicht verrutscht. Mit dem Filzstift nun das Ge- sicht des Engels zeichnen. 6 Auf beiden Seiten mit dem Bostitch je eine Feder befestigen. Zum Schluss den Engel vorne und hinten mit Glitzerleim betupfen und den Leim mit dem Finger verstreichen.



Holzstern

1 2 3

4 5 6


1 Für einen Holzstern braucht es sechs beliebige, ca. 20 cm lange Zweige, zwei Rollen Kordeln, zwei lange Federn, Baumschmuck. Geschmückt werden darf, was gefällt.

Um einen rustikalen Look zu erhalten, wählt man vorzugsweise Naturtöne. Verschiedene Braunnuancen beispielsweise lassen sich gut mit Weiss und Gold kombinieren.

2 Los gehts: Aus den Zweigen zwei ungefähr gleich grosse Dreiecke bilden und aufeinanderlegen, um zu sehen, ob das Gesamtbild gefällt. 3 Nun die Zweige an den Kontaktstellen der Reihe nach miteinander verbinden. Danach die Kordel abschneiden und gut verknoten. 4 Am besten geht es zu zweit: Jemand hält die Zweige, der andere bindet sie zusammen. So verhindert man, dass die Zweige verrutschen. 5 Wenn die Zweige befestigt sind, den Stern je nach Belieben mit Federn und dem Weihnachtsschmuck verzieren. 6 Zum Schluss an der oberen Spitze des Sterns eine ca. 30 cm lange Kordel anbringen, damit der Stern aufgehängt werden kann.

© 2019 by BaslerIN